Blog

Die Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit, in der die Frau auf eindrucksvolle Weise erlebt, wie sich ihr Körper verändert. Mit einem Schwangerschaftskalender kann die Schwangere diese Veränderungen nachvollziehen und weiß zu jedem Zeitpunkt, in welchem Stadium der Entwicklung sich Ihr Baby gerade befindet. Solche Kalender gibt es mittlerweile nicht mehr nur in Papierform, sondern auch im Internet oder als App.

Das erste Trimenon

Das erste Drittel einer Schwangerschaft ist oftmals von Übelkeit und Müdigkeit geprägt. Die Frauen nehmen die Veränderung ihres Körpers wahr und müssen oft feststellen, dass sie nicht mehr so belastbar sind wie zuvor. Oft zeigen sich hier auch bereits die berüchtigten Schwangerschaftsgelüste: Die Frau hat auf einmal Appetit auf Nahrungsmittel, die vor der Schwangerschaft keinen besonderen Reiz für sie darstellten. Andere Speisen rufen auf einmal Ekel hervor, obwohl sie zuvor vielleicht gerne gegessen wurden.

Das zweite Trimenon

Wurde eine Frau zuvor von Schwangerschaftsübelkeit geplagt, so hört dies mit Erreichen des vierten Monats oft schlagartig auf. Es kann aber gelegentlich auch vorkommen, dass die Übelkeit die gesamte Schwangerschaft hindurch besteht.

Das zweite Schwangerschaftsdrittel wird von vielen Frauen als der schönste Teil der Schwangerschaft bezeichnet. Nicht nur die Übelkeit ist in vielen Fällen vorbei, auch die Müdigkeit lässt ein wenig nach. Gleichzeitig ist der Bauch noch nicht so stark angewachsen, dass die Schwangere sich allzu stark einschränken muss. Nun können auch bald das erste Mal die Bewegungen des Kindes wahrgenommen werden.

Das dritte Trimenon

Im letzten Drittel der Schwangerschaft geht es mit großen Schritten der Geburt entgegen. Der Bauch wächst nun deutlich, und durch das immer größer werdende Kind haben viele Organe wenig Platz. Das macht sich unter anderem dadurch bemerkbar, dass die Schwangere sehr häufig zur Toilette muss, da das Volumen der Blase eingeschränkt ist. Auch das Lungenvolumen ist reduziert. Dadurch ist die Frau am Ende der Schwangerschaft oft kurzatmig und muss bei körperlicher Betätigung häufig Pausen einlegen.

Die Geburt

Nach einer Zeit von insgesamt 40 Wochen endet die Schwangerschaft und es kommt zur Geburt. Allerdings werden nur 4 % der Babys tatsächlich am errechneten Termin geboren. Viele Kinder kommen bereits vorher, ungefähr ab der 38. Woche, auf die Welt. Andere lassen sich deutlich länger Zeit. So ist es auch völlig normal, wenn die Geburt erst mehrere Tage nach dem errechneten Termin beginnt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.