IV-Familie: Aviso 27.6. 2017, NÖ Familienpolitik – Quo vadis?

IV-Familie: Aviso 27.6. 2017, NÖ Familienpolitik – Quo vadis?
St. Pölten, 20.06.2017

 

Impulsvorträge aus Sicht der NÖ Familienorganisationen

Presseaussendung



 

Die Interessenvertretung der NÖ Familien, IV-Familie, lädt am Dienstag, 27.6.2017 zu „NÖ Familienpolitik – Quo vadis?“ ins NÖ Landhaus

Landesrätin Barbara Schwarz begrüßt die heutige Veranstaltung der IV-Familie. „Ich freue mich auf die Inputs und Gespräche, um sinnvolle und notwendige Maßnahmen für niederösterreichische Familien zu diskutieren und zu entwerfen. Niederösterreich ist ein Familienland, wo wir Menschen auf ihrem individuellen Weg der Familiengründung und die Herausforderungen des Familienlebens – Stichwort Vereinbarkeit von Familie und Beruf - bestmöglich unterstützen wollen.“

IV-Familie-Präsident Josef Grubner informiert, „bei unseren regelmäßig stattfindenden Sitzungen tauschen wir uns zur niederösterreichischen Familienpolitik aus und formulieren gemeinsame Positionen. Wichtig ist für uns, dass Familienleistung gesellschaftlich und finanziell anerkannt wird. Wir wollen u.a. erreichen, dass die Wahlfreiheit bei der Kinderbetreuung und die Wahlfreiheit des Bildungsweges sichergestellt sind.

Datum/Zeit: Dienstag, 27. Juni 2017, 17.00 Uhr – 20.00 Uhr
Ort: St. Pölten, NÖ Landhaus, St. Leopoldsaal
Impulse:

  • Ist Elternbildung noch zeitgemäß?
    NÖ Familienbund, Landesgeschäftsführerin Irene Bamberger
  • Blaugelbes Kinderösterreich: In Stärken, Schwächen, Zukunftsfragen!
    Die Kinderfreunde NÖ, Landessekretär GF Bernhard Wieland
  • Familien und Generationengerechtigkeit
    Der Katholische Familienverband, Günter Danhel
  • Landesmaterien mit Familienrelevanz: Ein Gestaltungsvorschlag
    Freiheitlicher Familienverband NÖ, Obmann Gernot Schandl


Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner lädt anschließend zum Empfang.

Anmeldung erbeten bis Freitag, 23. Juni 2017