Familienfreundlichste Betriebe

Familienfreundlichste Betriebe
 


 

 

Prämierung „Frauen- und familienfreundlichste Betriebe in NÖ“ 2013

Chancengerechtigkeit und Vereinbarungsmaßnahmen als Spitzenreiter

 

PreisträgerInnen des Wettbewerbs Frauen- und Familienfreundlichste Betriebe 2013

Foto Copyright: NLK J. Burchart

 

 

Zu den PreisträgerInnen 2013

 

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eines der Kernthemen der Interessenvertretung der NÖ Familien. Seit 1997 wurden mehr als 180 Betriebe ausgezeichnet, die sich um familienfreundliche Maßnahmen verdient gemacht haben. Diese Unternehmen sind Vorbilder bei individuellen Arbeitszeitmodellen, Chancengerechtigkeit oder die Förderung von Familienzeit für Frau und Mann und sie gehen auf jene Anliegen ein, die Familien wirklich bewegen. 

 

Die Prämierungsveranstaltung ist ein idealer Anlass, um den hohen Stellenwert der Institution Familie zu betonen. Eine Familie zu sein heißt, Werte und Traditionen zu leben, Generationen zu vereinen und sich gemeinsam für Zuwendung, Sicherheit, Versorgung, Erziehung und Bildung einzusetzen.

 

Der Wettbewerb 2013 zeigt heuer erneut, dass neben öffentlichen Förderungen der Schlüssel zur Gewährleistung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Hand der Unternehmen liegt. Unternehmen, die eine bewusst familienfreundliche Personalpolitik pflegen, haben mehr Bewerbungen und eine geringere Fluktuation. Die Interessenvertretung der NÖ Familien sieht daher Work-Life- Balance als unentbehrlichen Beitrag der Wirtschaft, um eine funktionierende Familienpolitik zu gewährleisten. „Deshalb danken wir unseren Preisträger/innen für ihre Bemühungen, Familien zu unterstützen und wir holten heuer erneut niederösterreichische Vorzeigebetriebe vor den Vorhang, denn hier wird Vereinbarkeit von Familie und Beruf in NÖ tatsächlich und mit ganzem Herzen gelebt“, so Dr. Josef Grubner, Vizepräsident der Interessenvertretung der NÖ Familien. Auch Dr.in Petra Bohuslav, Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport, sieht Mitarbeiter/innen als das wichtigste Kapital eines Unternehmens: „Zufriedene, ausgeglichene Mitarbeiter/innen sind engagierter, haben eine höhere Motivation und berufliche Leistung, und dies wirkt sich wiederum auch positiv auf die wirtschaftliche Weiterentwicklung des Unternehmens aus."

 

Aus den jüngst veröffentlichen Ergebnissen der DENKwerkstatt FAMILIE, einer Initiative der NÖ Landesakademie, die sich mit Familienthemen, insbesondere mit „Steuern und Förderungen“, „Kinderbetreuung“ und „Gesellschaftliche Wertschätzung“ befasst, geht hervor, dass sich Familien ein großes Maß an Wahlfreiheit und Flexibilität wünschen und, dass Jugendliche im Alter zwischen 14 und 24 Jahren mit dem Begriff Familie hauptsächlich Positives, nämlich Sicherheit, Geborgenheit und Grundvertrauen verbinden. Grubner: „Für uns und für die Politik ist das ein klarer Auftrag, Anreize zu schaffen, dass sich Väter vermehrt in die Familienarbeit einbringen und dass familienfreundliche Maßnahmen in den Unternehmen noch stärker gefördert werden.  Das ist auch ein wichtiges Thema für die Familieninteressenvertretung, denn als überparteiliche Familienkammer setzen wir uns  für Familienangelegenheiten ein und wollen der Öffentlichkeit als Sprachrohr dienen.“

 

Der Auswahl der Siegerbetriebe geht eine lange, arbeitsreiche Zeit voraus – deshalb gebührt jenen Personen der Jury besonderer Dank, die alle teilnehmenden Unternehmen genau studiert und beurteilt haben:

 

• KR Christa Bogath, Kuratoriumsmitglied der Interessenvertretung der NÖ Familien, Arbeiterkammer NÖ

• Mag. Karl Fakler, Landesgeschäftsführer AMS NÖ

• Christine Haiderer, Bakk., NÖ Nachrichten

• Mag.a Silvia Kienast, Landesgeschäftsführerin Frau in der Wirtschaft

• Dr.in Christine Rosenbach, Gleichbehandlungsbeauftragte des Landes NÖ

• Mag.a Vera Streller, NÖ Frauenreferat

 

 

Zur Teilnahme eingeladen waren alle Unternehmen Niederösterreichs, die sich in besonderer Weise um familienorientierte Arbeitsbedingungen bemühen. Die drei besten pro Kategorie wurden mit einer Urkunde, der TATEN-statt-WORTE-Trophäe sowie mit gespendeten Preisen ausgezeichnet. Diese Betriebe können nun auch am Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb“ 2014 teilnehmen. 

 

 

 


 

 

PREISTRÄGER/INNEN 2013

 

 

 

 

Kategorie: Kleinbetriebe (bis 20 Mitarbeiter/innen)


 

 

1. Platz:

Technopac Austria 

3150 Wilhelmsburg
www.technopac.at

 
   

2. Platz: 

GARTENleben GmbH
3910 Zwettl
www.gartenleben.at

 
   

3. Platz:

Malerei Nutz
3222 Annaberg
www.malerei-nutz.at

 

 

Kategorie: Mittelbetriebe (21 bis 100 Mitarbeiter/innen)


 

 

1. Platz: 

BIOENERGY 2020+ GmbH, Forschung & Entwicklung

3250 Wieselburg – Land

www.bioenergy2020.eu

 
   

2. Platz: 

Ingrid L. Blecha Ges.m.b.H

2620 Neunkirchen
www.blecha.at

 

 
   

3. Platz: 

Krumböck GmbH

3385 Gerersdorf
www.krumboeck.at

 

 

 

Kategorie: Großbetriebe (ab 101 Mitarbeiter/innen)


 

 

1. Platz: 

Mars Austria OG

2460 Bruck/Leitha
www.mars.at

 
   

2. Platz: 

Gottwald GmbH & Co KG
3390 Melk
www.gottwald.at

 
   

3. Platz: 

Gourmet Menü – Service GmbH & Co KG

3106 St. Pölten
www.gourmet.at

 

 

 

Kategorie: Non-Profit-Institutionen


 

 

1. Platz: 

Fachhochschule Wiener Neustadt
für Wirtschaft und Technik GmbH

2700 Wiener Neustadt
www.fhwn.ac.at

 
   

2. Platz: 

Haus der Barmherzigkeit NÖ 
Pflegeheime – Pflegezentrum Clementinum

3062 Kirchstetten
www.hausderbarmherzigkeit.at

 
   

3. Platz:

Verein wendepunkt

2700 Wiener Neustadt
www.wendepunkt.or.at

 

 

 

Kategorie: Öffentliche Institutionen


 

 

1. Platz: 

Landesklinikum Tulln

3430 Tulln an der Donau
www.tulln.lknoe.at

 
   

2. Platz:

Landesklinikum Zwettl
3910 Zwettl
www.zwettl.lknoe.at

 
   

3. Platz:

Landesklinikum Korneuburg-Stockerau

2000 Stockerau
www.stockerau.lknoe.at

www.korneuburg.lknoe.at